Nachbericht zur 1. DSQV Jugendrangliste 26.-28.09.2008, Köln

Jugend

…Nervös,Aufgeregt, Erfolgreich…

Vom 26.09. bis 28.09.2008 fand in Köln die erste DSQV-Jugendrangliste 2008/2009 in Köln statt. Der Squashverband Niedersachsen war durch die Spieler/innen Jasmin Greno, Sarah-Lynn Philipp, Sandro Ehlers sowie Billy Ray Bolte vertreten.

In den ersten Spielen war allen Teilnehmern die Nervosität noch deutlich anzumelden, geht es National doch auf einem weitaus höheren Niveau zu als bei uns in Niedersachsen. Den Auftakt machten für Niedersachsen Sandro Ehlers und Sarah-Lynn Philipp. Sandro Ehlers konnte seine Aufregung nach den ersten Sätzen ablegen und gewann sein Spiel 3:1 gegen Tim Klaiber. Auf Sarah-Lynn Phillip wartete mit Maria Thürauf schon ein ganz anderes Kaliber, so wird Maria Thürauf in dieser Saison mit um den Titel in ihrer Altersklasse spielen. Dem entsprechend verlor Sarah-Lynn Philipp ihr erstes Spiel 0:3. Jasmin Greno merkte man im ersten Spiel gegen Berit Hatschek sehr deutlich die Nervosität an. Nach dem sie den ersten Satz verlor, konnte Sie den 2. Satz für sich entscheiden. Vergab dann aber in den folgenden 2 Sätzen leichtfertig die Punkte und verlor ihr Spiel mit 1:3. Auch Billy-Ray Bolte verschenkte im ersten Spiel viele Punkte an seinen Gegner Tim Vaclahovsky und verlor das Spiel klar mit 0:3. In den zweiten Spielen verflog die Aufregung und es konnten schon einige Akzente gesetzt werden. Den Auftakt machte Sarah-Lynn Philipp gegen Christina Westphal. Die Chancen standen schon wesentlich besser, doch auch hier war leider kein Satz zu holen und das Spiel ging 0:3 verloren. Besser lief es da schon für Jasmin Greno gegen Yvonne Basel. In den ersten beiden Sätzen dominierte Jasmin Greno ihre Mitspielerin und gewann klar die ersten beiden Sätze. In den folgenden Sätzen kam Yvonne Basel immer besser ins Spiel und konnte diese für sich entscheiden, so dass das Spiel im 5 Satz entschieden werden mußte. Yvonne Basel erwies sich als konditionell stärker und gewann das Spiel nach 0:2 Satzrückstand noch mit 3:2. Besser starteten die beiden Jungen in ihr 2. Spiel. Billy-Ray Bollte gewann 3:0 gegen Kai Weigand und Sandro Ehlers konnte ebenfalls einen 3:0 Sieg gegen Bijan Honarmand verzeichnen.

Der zweite Tag begann mit zwei schönen Überraschungen. Sowohl Sandro Ehlers und Sarah-Lynn Philipp konnten ihre ersten Spiele an diesem Tag für sich entscheiden. Sandro Ehlers hatte es mit dem stark spielenden Andreas Laschinski zu tun. Behielt aber im Gegensatz zu seinem Gegner diesmal die Ruhe und konnte sein Spiel nach sehr guter Leistung mit 3:0 für sich entscheiden. Mit einer ebenfalls sehr guten Leistung konnte Sarah-Lynn Philipp gegen Theresa Fegers ihren ersten Sieg auf einem nationalen Turnier feiern und ließ ihrer Mitspielerin im gesamten Spiel keine Chance. Einen waren Nervenkrieg führte Jasmin Greno gegen Maike Paschke. Wieder fing die Spielerin aus Niedersachsen mit einer starken Leistung und entschied die ersten beiden Sätze für sich. Trotz Spielball im 4. Satz wurden jedoch die Sätze 3 und 4 durch ein Leistungsloch unnötig abgegeben. Sollte sich das Schicksal vom Vortag wiederholen? Nein, diesmal nahm Jasmin Greno all ihre Kräfte zusammen und konnte das Spiel im entscheidenden 5. Satz für sich entscheiden. Ein schweres Los hatte Billy-Ray Bolte in seinem ersten Spiel an diesem Tag gegen Tobias Wächter. Trotz einer sehr starken Leistung von Billy-Ray Bolte, konnte er Tobias Wächter nicht genug entgegensetzen und verlor das Spiel mit 0:3. Sandro Ehlers hatte es an seinem zweiten Spiel mit Konstantin Blach zu tun und spielte um Einzug ins Finale am Sonntag. Leider hat es nicht ganz für den Sieg gereicht und Sandro Ehlers verlor das Halbfinale mit 0:3 und spielte somit um Platz 3 in seiner Altersklasse. Nach der Gruppenphase qualifizierte sich Billy-Ray Bolte für das Spiel um die Plätze 9-12 und bekam es da zunächst mit Nico Wilhelms zu tun. Jedoch schien ihm langsam die Kraft auszugehen und so gewann Nico Wilhelms dieses Spiele 3:0. Den Abschluß machten an diesem Tag Jasmin Greno und Sarah-Lynn Philipp die in der Leistungsgruppe B im Spiel um die Plätze 9-12 auf einander trafen. Aufgrund der größeren Erfahrung konnte Jasmin Greno dieses Spiel 3:0 für sich entscheiden.

Am abschließenden Sonntag machte Billy-Ray Bolte den Auftakt gegen Andre Ergenz aus Bayern. Das Spiel wurde auf den Centercourt ausgetragen, so dass dieses noch für einen extra Motivationsschub sorgte. Am Ende reichte es trotz einer sehr guten Vorstellung von Billy-Ray Bolte nicht ganz für den Sieg und belegte somit Platz 12 in der Leistungsklasse D. Im Spiel um Platz 11 in der Leistungsklasse B der Mädchen traf Sarah-Lynn Philip auf Mareike Omlor. Nach einem sehr guten Auftakt im ersten Satz sah es schon nach einer lösbaren Aufgabe aus. Jedoch kehrte im Anschluß wieder die Nervosität ein. Zu dem fand Mareike Omlor immer besser ins Spiel und konnte dieses am Ende mit 3:0 für sich entscheiden, so dass Sarah-Lynn Philipp den 12. Platz belegte. Im Spiel um Platz 9 traf Jasmin Greno auf die jüngere Nele Hatschek. Wieder begann Jasmin Greno sehr konzentriert, wurde jedoch von der laufstarken Nele Hatschek immer wieder zu Fehler gezwungen. Hinzu kam eine Zerrung im Oberschenkel, die im diesem intensiven Spiel ihrer Mitspielerin in die Karten spielte. Aufgrund des 0:3 verlorenen Spiels reichte es noch zu Platz 10 in der Leistungsklasse B der Mädchen. Den Abschluß des Turniers machte unser jüngster Sandro Ehlers. Im Spiel um Platz der 3 der Jungen U13 traf er mit Yannik Omlor auf ein sehr starken Gegner. Bereits in den ersten beiden Sätzen ging es in die Verlängerung, doch konnte Sandro Ehlers diese jeweils für sich entscheiden. Im 3. Satz lag Sandro bereits 1:5 hinten, behielt jedoch diesmal die Ruhe und konnte mit dem Gewinn des 3. Satzes das Spiel für sich entscheiden und belegt damit einen hervorragenden 3. Platz bei den Jungen U13

Die Platzierungen in der Übersicht:
Jungen U13
Sandro Ehlers Platz 3

Mädchen – Leistungsklasse B
Jasmin Gerno Platz 10
Sarah-Lynn Philipp Platz 12

Jungen – Leistungsklasse D
Billy-Ray Bolte Platz 12

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Jugendlichen, die mich zwar oft einige Nerven bei den Spielen gekostet haben, sich aber ansonsten vorbildlich verhalten haben. Ein besonderer Dank geht noch an Nina Broschart, die mich am gesamten Wochenende unterstützt hat und den Jugendlichen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die Einzelergebnisse findet ihr unter:

http://dsqv.de/download/turniere/ergebnisse/2008/jugend/djrlt_080928.pdf

 

Mit sportlichen Grüßen
Tim Jäger
Vizepräsident Jugend
Squash Verband Niedersachsen e.V.

Share it
Menü