1. Internationales Squash Festival in Gehrde

Damen & Herren

1. SC Diepholz gewinnt den Barre Cup in Gehrde
Internationales Squashfestival eine Veranstaltung der Spitzenklasse

Drei tolle Tage erlebten 19 Aktive am vergangenen Wochenende beim 1. Internationalen Squash Festival in Gehrde beim Opening der neu errichteten Squash Anlage von Nico Gerritsen vor den Toren Osnabrücks. Julian Söhnchen, Bundesligaspieler beim 1. SC Diepholz kam mit seinem englischen Team, dem Cumberland Lawn Club zu diesem Event eingeflogen. Der 31 jährige hatte ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, dass allerhöchsten Ansprüchen gerecht wurde.

Am Freitag trafen sich Spieler und Verantwortliche zum gemeinsamen Dinner in der Osnabrücker Altstadt. Im Anschluss wurden bei einer in englischer Sprache durchgeführten Nachtwächterführung, die historischen Wahrzeichen der Friedensstadt gezeigt. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus, wobei die Gedanken der Aktiven bereits auf den Spielen am Samstag kreisten, wo der 1. Internationale Barre Cup mit den Teams des SC Boastars Osnabrück,  1. SC Diepholz und dem Cumberland Lown Club ausgetragen werden sollte.

Um 11.00 Uhr war der erste Aufschlag im Derby zwischen Osnabrück und Diepholz. Dabei durften sich die Osnabrücker über prominente Unterstützung freuen, da Moritz Dahmen und  Julian Söhnchen den Oberligisten verstärkten. So entwickelte sich ein spannendes Derby mit packenden Spielen. Am Ende setzte sich Zweitligist Diepholz mit 4:2 durch. Im Anschluss  der erste Einsatz der Engländer gegen Diepholz. Die junge englische Mannschaft unterlag zwar mit 1:5 bot dem Favoriten aber erheblich Paroli. Die letzte Partie des Tages zwischen den Boastars Osnabrück und Cumberland Lawn Club endete leistungsgerecht 3:3. So durften sich die Diepholzer über den Gewinn des 1. Internationalen Barre Cups freuen, den es gilt im nächsten Jahr in London zu verteidigen. Die Spiele verliefen überaus fair und alle Akteure blieben unverletzt.

Im Anschluss an die Einzelspiele wurden auf den neu errichteten Courts in Gehrde gemischte Doppel gespielt. Die Besonderheit hierbei, die Courts wurden vergrößert. Anlagenbetreiber Nico Gerritsen hat hierfür bewegliche Wände, die sich automatisch auf die Internationale Doppelgröße einstellen lassen. Ein Riesenspaß für alle Teilnehmer, die diese einmalige Möglichkeit in Deutschland nutzen durften. „ Es ist ein komplett anderes Spiel, welches super Spaß macht,“ urteilten alle Spieler einstimmig im Anschluss.

Gemeinsam wurde im Sportpark Gehrde gegessen und soziale Kontakte ausgetauscht.

Deutsche wie Engländer waren sich nach dem Wochenende einig, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr eine Widerauflage in London erleben wird.

Share it
Menü